Die besten Tipps zum Einrichten der Vorratskammer

Wie Sie den Platz effizient nutzen

Vorratslager • Möbel Knappstein

Der Hauswirtschaftsraum ist ein kleiner Luxus, der das Alltagsleben enorm erleichtert. Mal wird der Hauswirtschaftsraum als Vorratskammer bezeichnet, mal Waschraum, Abstellkammer oder Bügelzimmer genannt. Fakt ist: Der Hauswirtschaftsraum wird in jedem Haushalt anders verwendet. Da hier alles Wesentliche gesammelt und untergebracht wird, sind Ordnung und Struktur das A & O. Wenn Sie also über ein solches multifunktionales Zimmer verfügen, sollten Sie dieses gut durchdacht einrichten und gestalten. Die Experten von Möbel Knappstein helfen Ihnen dabei, Ihren Raum so einzurichten, dass Ordnung halten ein Klacks für Sie wird.

Vorratslager einräumen • Möbel Knappstein

Der Stauraum: Schranksysteme und Co

Im Haushalt müssen oft viel Gegenstände auf wenigen Quadratmetern verschwinden: Haushaltsgeräte, Putzmittel, Regenkleidung und -schuhe, Wäsche, Müll, Getränkekisten, Lebensmittel usw. Nutzen Sie Ihren Hauswirtschaftsraum, um all das aus dem Sichtfeld zu verbannen. Mit deckenhohen Einbauschränken und großzügigen Regalsystemen schaffen Sie Stauraum. Wenn Sie sich für offene Regale entscheiden, sorgen Boxen in einem einheitlichen Stil für optische Ordnung.

Auch Mehrzweckschränke machen sich im Hauswirtschaftsraum gut. Achten Sie hier besonders auf ausreichend Schubladen, sowie große Fächer und Haken. Dort können Sie ideal Besen, Bügelbrett und Staubsauger verstauen. Mit Eckregalen nutzen Sie auch den Platz in den Ecken. Vor allem in kleinen Hauswirtschaftsräumen ein perfekter Tipp für mehr Platz. Hierfür eignet sich zum Beispiel das Eckregal Quickset 335 ideal.

Vorräte lagern in Vorratshochschränken mit ausreichend Innenschubkästen. Auch ein Schuhschrank ist im Hauswirtschaftsraum eine prima Idee. Schuhe, die nicht zur Saison passen, finden hier einen bequem Platz. Mit Getränkekistenhalter, spezielle Einteilungen im Regalfach für Wein und ein übersichtliches Abfalltrennsystem komplettieren Sie Ihren Hauswirtschaftsraum.

Hauswirtschaftsraum kombiniert mit Waschraum • Möbel Knappstein

Die Wäsche: Der Hauswirtschaftsraum als Waschraum

Ein Hauswirtschaftsraum kann mit den notwendigen Anschlüssen schnell zum Waschraum umfunktioniert werden. Richten Sie ihn in diesem Fall mit speziellen Waschmaschinenschränken ein, um Ergonomie zu gewährleisten. Durch spezielle Waschmaschinenschränke müssen Sie sich nämlich nicht mehr für Ihre Wäsche bücken. Das schont den Rücken und erleichtert den Alltag. Regalsysteme für Waschmittel, Weichspüler, Fleckenentferner und Wäscheklammern helfen beim Ordnung halten. So haben Sie auch die wichtigsten Dinge direkt griffbereit. Für diese Utensilien eignet sich das Standregal aus Bambusholz perfekt.

Wenn Sie jetzt noch ein paar Wäscheleinen spannen oder auch eine Kleiderstange montieren und den Wäscheständer klug platzieren, fällt die Waschroutine gleich viel leichter. Möbel Knappstein empfiehlt Ihnen auch eine extra Arbeitsplatte zu montieren. So ist das Wäschezusammenlegen ein Kinderspiel.

Hauswirtschaftsraum ohne eigenen Raum • Möbel Knappstein

Hauswirtschaftsraum auch ohne eigenen Raum?

Sie haben keinen Raum, um sich einen Hauswirtschaftsraum einrichten zu können? Sie können sich auch ohne Probleme einen in der Küche herrichten. Mit farblich abgestimmten Vorhängen trennen Sie eine separate Ecke ab oder Sie integrieren einfach einen Hauswirtschaftsraumschrank. Der passt in jede Einrichtung und sorgt für Ordnung in der Küche.

Für vorhandene Schränke bieten sich gut durchdachte Innenausstattungssysteme an. Suchen Sie auch Platz hinter Schränken und nach Nischen, hier lässt sich ebenfalls das eine oder andere Haushaltsgerät clever verstauen. Muss die Waschmaschine in die Küche oder ins Bad, bauen Sie in die Höhe! Das sieht nicht nur schick aus, sondern ist zugleich auch komfortabel und bietet ausreichend Platz. Die Küchenexperten von Möbel Knappstein beraten Sie hierzu gerne. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin

Tipps zur Ordnung und Organisation

  1. Sortieren Sie die Lebensmittel nach der Größe und Gebrauchshäufigkeit. Schwere Gegenstände sollten nach Möglichkeit unten gelagert werden, leichtere dagegen auf den obersten Regalfächern. Lebensmittel, die schnell ablaufen und die sie oft verwenden, sollten Sie auf Augenhöhe platzieren, damit Sie stets ein Auge darauf haben.
  2. Eine weitere Möglichkeit die Lebensmittel mit System zu organisieren, wäre die Anordnung nach Kategorien: Kochen, Backen, Süßigkeiten, Getränke oder Frühstück, Mittag- und Abendessen.
  3. Stufenförmige Regale ersparen Ihnen eine Menge Zeit beim Suchen der richtigen Zutaten. Wenn nicht alles auf einer Ebene steht, müssen Sie nicht alles einzeln anheben, um zu sehen, welcher Inhalt es ist.
  4. Drehbare Tabletts sind die ideale Lösung, um bei niedrigen Regalfächern schnell an die Lebensmittel zu kommen.
  5. Notieren Sie sich immer was in Ihrem Vorratsraum fehlt. Wie wäre es hier mit einer Tafel oder Notizbrett? So wissen Sie immer was Sie beim nächsten Einkauf nachkaufen müssen.
  6. Räumen Sie immer alles direkt an seinen Platz zurück und nehmen Sie sich täglich kurz Zeit, um die Vorratskammer zu organisieren. So entsteht erst keine Unordnung. Alternativ können Sie auch einen Tag in der Woche dafür festlegen. Misten Sie die Speikammer auch regelmäßig aus.
  7. Unser Tipp: Saucenpäckchen packen Sie am besten in einen Schuhkarton und stellen sie so auf, dass die Label gut zu sehen sind. Von vorne nach hinten nimmt die Haltbarkeit zu.
Vorratslager • Möbel Knappstein

So erreichen Sie uns

Unsere kompetenten Beraterinnen und Berater helfen Ihnen gerne weiter. Suchen Sie hier Ihre bevorzugte Filiale aus:

oder…