Die Kochinsel als Zentrum der Küche

Die Vorteile der Inselküche

Die Kochinsel als Zentrum der Küche • Möbel Knappstein

In offenen Wohnküchen werden die Kücheninseln, auch gerne Kochinseln oder Inselküchen genannt, dank mehreren Einsatzmöglichkeiten immer mehr bevorzugt. Sei es mehr Stauraum, Arbeitsfläche oder ein kommunikativer Mittelpunkt, die Kücheninsel bringt einige Vorteile mit sich. Das neue Stilmittel wird immer beliebter und stärker genutzt, um die Küche noch stärker in den Wohnbereichen zu integrieren. Mit einem beeindruckenden Design kann diese auch ein echter Hingucker sein. Wir von Möbel Knappstein zeigen Ihnen, welche Vorteile die Kochinsel mit sich bringt.

Die Kochinsel als Zentrum der Küche • Möbel Knappstein

Platz ist ein wertvolles Gut

Wir alle kennen es, man kann nie genug Platz haben. Zusätzlicher Stauraum wird immer mehr in der Küchenplanung integriert und die Kochinsel zeigt sich diesbezüglich als absoluter Favorit. Je nach der Küchenplanung und Größe der Kochinsel kann dort die komplette Arbeitsfläche verlagert werden. Der Küchenblock bietet umfangreiche Stauraummöglichkeiten oder auch dekorative Aufbewahrungselemente. Dadurch, dass von allen Seiten an den Kochblock herangetreten werden kann, kann jeder einzelne Winkel optimal für integrierte Auszüge oder offene Regale genutzt werden. So finden Küchengeräte, Geschirr oder Küchenutensilien ihren geschaffenen Platz. Lassen Sie sich bei Möbel Knappstein umfassend beraten und finden Sie ihren persönlichen Küchentraum!

Die Kochinsel als Zentrum der Küche • Möbel Knappstein

Kommunikatives Herzstück

Wer kennt es nicht: Währenddessen man das Festmahl vorbereitet, amüsieren sich die Gäste im Esszimmer und warten gebannt auf die Köstlichkeiten. Anders als bei der herkömmlichen Küchenzeile oder auch dem separaten Raum der Küche, ist der Blick an der Kücheninsel in den Raum gerichtet und man hat die Möglichkeiten, dennoch am Tischgeschehen beteiligt zu sein. Sofern das Multitasking Talent es zulässt. Unter anderem haben Gäste die Möglichkeiten sich, um den Küchenblock zu gruppieren und ein gemeinsames Kochvergnügen zu erleben. Je nach Modell kann der Küchenblock mit Barhockern oder auch Stühlen ergänzt werden und z.B. als Arbeitsfläche genutzt werden, so haben sie eine integrierte Sitzfläche. Auf unserer Website bekommen sie eine Vielzahl an Kochinseln mit integriertem Sitzplatz angezeigt. Die Nobilia Einbauküche Touch ist hierfür ein weiteres, schönes Beispiel.

Die Kochinsel als Zentrum der Küche • Möbel Knappstein

Eine Küchenform, vielfältige Raumaufteilung

Mit der Inselküche wird ein großes Stück an Individualität und ein geselliges Beisammensein in Ihren Wohnraum geschaffen. Neben dem umfangreichen Stauraum kann die Kochinsel als Raumteiler fungieren. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass der Platz gegeben ist. Sonst kann es schnell zu sperrig werden. Sollte dieser aber vorhanden sein, kann mit der Kücheninsel der offene Wohnraum optisch unterteilt werden. Als Faustregel gilt: eine Raumfläche von mindestens 15 m² . Wir als Möbelhäuptling haben eine große Auswahl an Einbauküchen und solchen, die Sie sich vor Ort individuell zusammenstellen können. Kommen Sie bei Fragen gerne auf uns zu, unsere Küchenexperten helfen Ihnen bei Fragen und Inspirationen.

Chili Garnelen auf Couscous Salat

Chili Garnelen auf Couscous Salat  • Möbel Knappstein

Zutaten:

  • 200 g Couscous
  • 2 Limetten
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Olivenöl
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Salatgurke
  • 1 kleiner Pflücksalat
  • 400 g rohe Garnelen (ohne Kopf und Schale)
  • 50 g Mandelkerne
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Chiliflocken

So geht’s:

  1. Den Couscous mit einem halben Teelöffel Salz mischen und ca.200 ml kochendem Wasser über brühen. Zugedeckt im Topf quellen lassen.
  2. Tomaten waschen und halbieren. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Petersilie waschen und trocknen. Petersilie zupfen und zerhacken.
  3. Garnelen abspülen und trocken tupfen. Die Garnelen mit einem Esslöffel Öl in der Pfanne 4 Minuten anbraten und nach Belieben würzen.
  4. Für das Dressing: Die Limetten halbieren und den Saft auspressen. Mit Gemüsebrühe und drei Esslöffeln Öl verquirlen. Das Dressing mit den Gewürzen abschmecken.
  5. Couscous, Tomaten, Gurke, ¬Salat und Lauchzwiebelringe mit dem Dressing vermengen. Garnelen darauf anrichten. Mit den Mandelstiften und der Petersilie bestreuen.

So erreichen Sie uns

Unsere kompetenten Beraterinnen und Berater helfen Ihnen gerne weiter. Suchen Sie hier Ihre bevorzugte Filiale aus:

oder…